17
May

Das LCC-Zentrum ist anlässlich des Frauenlaufs Sonntag den 26.5.2024 von 7:30 bis 13:00 Uhr geöffnet. Die Gebühr für versperrbare Garderobenkästchen/Dusche beträgt  € 3,50. 

Nur Duschen/Umkleiden € 2,00.

Wir wünschen euch allen viel Erfolg beim 36. Österreichischen Frauenlauf!

 
14
Apr

13. Internationaler LCC Frühlingsmarathon in Erinnerung an Adolf Gruber

adi gruber frhlingsm. 2024

Um das Andenken an den Gründer des LCC Wien hoch zu halten, stand der am 14. April ausgetragene 13. Frühlingsmarathon des LCC Wien im Zeichen der Erinnerung an Adi Gruber. Das Wetter war schon sommerlich und für die Halbmarathon- und besonders die Marathonläufer herausfordernd. Trotzdem sah man viele fröhliche Gesichter.

Die Strecke führte wieder über die 7km lange und völlig flache LCC Runde. Die Marathonläufer hatten sechs, die Halbmarathonläufer drei und die 7km-Läufer und Walker eine Runde zu bewältigen.

Wir gratulieren allen Finishern! Die schnellsten der Bewerbe seien hier genannt:

Der Sieger über 7km heißt Lukas Kühler. Er benötigte für die 7km-Runde 26 Minuten und 26 Sekunden. Über den zweiten Platz durfte sich Markus Feyel vom Athletik Club Murtal mit 26:31 freuen. Dritter wurde Markus Faschingleitner vom LC Neufurth mit 26:56. Der Sieg bei den Frauen in diesem Bewerb ging an Monika Nowak aus Polen mit 31:06. Die weiteren Plätze am „Stockerl" belegten die Vorjahressiegerin Alexandra Kurth von Run2Gether mit 33:27 und Sarina Martens aus Deutschland mit 34:10. 

Erster im Halbmarathon wurde Florian Pink mit 1:23:53. Den zweiten Platz sicherte sich Felix Tiller vom Free Eagle Fun Racing Team mit 1:24:27 vor Philipp Wimmer mit 1:26:38. Der erste Platz im Halbmarathon der Frauen ging an Dominique Lothaller vom LG Kirchdorf mit 1:28:27. Auf den Plätzen klassierten sich Anne-Catherine Horster aus Deutschland mit 1:36:16 und Marianne Werner mit 1:39:57.

Der Sieg beim Marathon ging an Michael Reichmann vom Team Ausdauercoach, der im letzten Jahr noch Zweiter wurde, mit 2:48:53. Ebenso eine Stufe höher am „Treppchen" stand der Vorjahresdritte Robert Weihs vom ULT Heustadlwasser mit 2:59:26. Den „Bronzerang" erlief Marcin Zdrojewski aus Polen mit 3:00:09. Den ersten Platz bei den Frauen konnte sich hier Natalie Hofmann aus Deutschland mit 3:22:27 sichern. Das Podium wurde durch Nicole Kohn-Lang mit 3:48:34 und Susanne Schöberl mit 3:50:35 vervollständigt.

Der Sieg im 7km Walking Bewerb ging an Dr. Franz Kropik vom SVS-Leichtathletik mit 40:06, der erst am 7. April in Amstetten Vizestaatsmeister im 20km Gehen wurde. Auf den Plätzen konnten sich Norbert Weber aus dem Vereinigten Königreich mit 48:39 und Hubert Hartl von der SU AFS NÖ Süd mit 55:27 klassieren. Bei den Frauen ging der Sieg an Dr. Ewa Cwanek-Florek aus Polen mit 53:10 gefolgt von Svetlana Krstic aus Serbien mit 1:00:30 und Monika Mabrouk mit 1:01:25.

Sieger im Staffelmarathon wurde das Team Jarltech Europe (Mag. Teodora Todorova, Andreea-Emilia Havei, Ma. Milan Dzajic, Ing. Balazs Rabai, Sabrina Socaciu, Laylah Rabitsch) mit 4:21:13.

Wir gratulieren allen Finishern und würden uns freuen, viele Athleten beim LCC Summer Night Race, Team- und Firmenlauf am 23. Mai begrüßen zu dürfen.

Johann Newetschny hat dankenswerter Weise wieder Fotos geschossen. http://www.newetschny.com und weitere Fotos in Galerie

 
18
Mar

Ein toller Abschluss der Eisbärlaufserie

Mit dem dritten und letzten Lauf der diesjährigen Eisbärserie startete eine erfreulich große Zahl an Läufern in einen sportlichen Frühling. Allen Sportlern, die erfolgreich in Ziel kamen, gratulieren wir! Die schnellsten Sportler seien hier eigens genannt:

Der Sieg im 7km-Rahmenbewerb ging an Christoph Ladits vom HSV Marathon Wr. Neustadt mit 24:09 vor Lukas Maukner vom LAC Unlimited mit 24:14 und Marco Peiner von der Sportunion Pfaffstätten mit 24:39. Siegerin bei den Frauen wurde Nike-Deianira Frick aus Italien mit 26:38. Auf den weiteren Plätzen konnten sich Monika Nowak aus Polen mit 30:09 und Alina Poljanc vom Top Team Tri mit 30:29 platzieren.

Den 1. Platz beim 14km-Rahmenbewerb sicherte Thomas Jonas vom LV Marswiese mit 48:50. Auf den weiteren Plätzen klassierten sich Dipl.Ing. Thomas Poms mit 49:45 und Patrick Lach vom Latschi Racing Team mit 53:50. Den ersten Platz am „Stockerl" über diese Distanz bei den Frauen sicherte sich Carolina Sandhofer vom RATS Amstetten mit 57:52 vor Dominique Lothaller von der LG Kirchdorf mit 58:06 und Viktoria Steinhauser-Mitter mit 58:39.

Der Sieg beim klassischen Halbmarathon ging an Davide Zanetti vom Team-Leuchtturmlauf mit guten 1:09:03. Zweiter wurde Matthias Maldet vom LC ASKÖ Breitenau mit 1:13:02. Der 3. Platz ging an Michael Reichmann vom Team Ausdauercoach mit 1:14:34. Bei den Frauen waren beachtenswerte Leistungen zu sehen. Die Siegerin im Halbmarathon heißt Mag. Lisa Reisch von der DSG Wien mit 1:17:05. Die weiteren Plätze am Podium gingen an Larissa Matz vom ULC Riverside Mödling 1:18:47 und Petra Pukalovicova aus der Slowakei mit 1:25:23.

Die höchste Stufe am „Treppchen" beim 28km-Rahmenbewerb durfte Dominik Stadlmann vom ÖBV Pro Team mit sehr guten 1:28:17 erklimmen. Die weiteren Stufen besetzten Günter Fries mit 1:38:50 und Richard Wagner mit 1:43:17. Bei den Frauen siegte über die längste Distanz des Tages, wie im letzten Jahr, Veronika Mutsch mit guten 1:49:25. Die weiteren Platzierten waren Manuela Antosch vom LC Just4Fun, die frühere Siegerin des Wachaumarathons, mit 2:02:57 und die Zweitplatzierte des Vorjahres, Wioleta Wojcicka aus Polen mit 2:11:49.

Die Gewinner der Gesamtwertung des Eisbärcups, wofür die beiden besten Halbmarathonergebnisse zählten, sind alte Bekannte auf dem Siegertreppchen. Bei den Männern ging der goldene Eisbär an LCC Laufer Kristoffer Linna mit 2:29:27. Den silbernen Bären konnte sich Michael Reichmann mit 2:31:00 sichern. Der Gewinner des Bronzebären heißt Marius Bock vom LC ASKÖ Breitenau mit 2:31:14. Über den goldenen Bären bei den Frauen durfte sich Beatrix Krainer mit 2:54:02 freuen. Der silberne Bär ging an Felicitas Dübner mit 3:07:32. Gewinnerin des Bronzebären wurde Edith Reischütz mit 3:13:35.

Sämtliche Läufer, welche an allen drei Eisbärläufen teilgenommen hatten, durften sich über die tolle Eisbär-Medaille und ein Eisbär-T-Shirt freuen.

Wir bedanken uns für die Teilnahme und gratulieren allen erfolgreichen Läufern!