Nächste Läufe:
 
22.06.2017 Firmenlauf
10.09.2017 Babenbergerlauf
LCC Wien - Ihr Partner fürs Laufen
08
Apr

werner knyz - ehrenzeichenverleihung oxonitsch


Goldenes Sportehrenzeichen der Stadt Wien für Werner Knyz

Am 7. April fand im Wappensaal des Wiener Rathauses die feierliche Verleihung der Wiener Sportehrenzeichen statt.

LCC Gründungsmitglied Reg.Rat Ing. Mag. Werner Knyz erhielt dabei für seine langjährigen Verdienste um die Leichtathletik in Wien das goldene Sportehrenzeichen von Stadtrat Christian Oxonitsch verliehen.

Stadtrat Oxonitsch ging in seiner Laudatio auf die Begründung von Laufinitiativen ein, die lange vor der Zeit gesetzt wurden, bevor der Laufsport zur Massenbewegung geworden ist. Damit wurden die Wurzeln für Events wie dem Vienna City Marathon gelegt.

Nicht zuletzt hat Wener Knyz auch mehrere Österreichische Meistertitel z.B. auch im Marathon erlaufen können.

Wir gratulieren unserem Werner herzlich zu dieser hohen Auszeichnung!

 

 
24
Mar

eisbrlauf iii - bild 1

1.200 Starter beim abschließenden Eisbärlauf

Die an sich guten Bedingungen die die 1.200 Athleten im Wiener Prater vorfanden, wurden leider von teilweise starkem Wind beeinträchtigt, der sicherlich noch schnellere Zeiten nicht möglich gemacht hat.

Der Sieg im 7km-Rahmenbewerb ging an Johann Neumüller vom RC Friedberg Pinggau mit 24:06,3 vor Gerald Herbst vom LC Neufurth mit 25:19,9 und Massimo Köstl vom HSV Triathlon Kärnten mit 25:28,3. Siegerin bei den Frauen und Gesamtzweite wurde Elisabeth Niedereder von den Tristyle Runplugged Runners mit 24:50,0. Auf den weiteren Plätzen konnten sich Anna Moitzi mit 29:39,7 und Sabine Haller mit 30:49,8 klassieren.

Den 1. Platz beim 14km-Rahmenbewerb sicherte sich Joe Simon vom LC Sicking Lenzing Papier mit 48:25,2. Auf den weiteren Plätzen Ingmar Mollner vom LTC Seewinkel mit 50:31,5 und Gerhard Albrecht mit 53:03,7. Den ersten Platz am Stockerl über diese Distanz sicherte sich Annabelle-Mary Konczer von den Tristyle Runplugged Runners mit 51:19,9 vor Anita Hollaus vom LC Mank mit 59:59,0 und Jacqueline Kallina vom ASV Tria Stockerau mit 1:01:10,5.

Der Sieg beim klassischen Halbmarathon ging an Mario Bauer vom Rc Runningcoach mit 1:15:11,7. Zweiter wurde Dr. Franz Krump von den 99ers Mödling mit 1:15:15,5. Der 3. Platz ging an Günter Kickmaier mit 1:15:29,2. Die Siegerin im Halbmarathon heißt Cornelia Köpper von den Tristyle Runplugged Runners mit 1:18:00,9. Die weiteren Plätze am Podium gingen an Kamila Polak vom Team MilliSPORTS mit 1:25:41,9 und Barbara Fano-Cueto aus Spanien mit 1:25:46,2.

Die höchste Stufe am „Treppchen“ beim 28km-Rahmenbewerb durfte Christopher Bednar vom team2012.at mit 1:46:28 erklimmen. Die weiteren Stufen besetzten Matthias Bauer aus Deutschland mit 1:42:59 und Christoph Teubel vom LC Mank mit 1:48:23. Bei den Frauen siegte über die längste Distanz des Tages Michaela Wolf mit 2:07:12. Die weiteren Platzierten sind Manuela Antosch mit 2:10:25 und Diana Berisa von der LG Wien mit 2:15:05.

Den Eisbärcup, für den die zwei schnellsten Halbmarathonzeiten der Eisbärserie gewertet wurden, konnte Wolfgang Wallner von der LAG NÖ Mitte für sich entscheiden. Zweiter wurde Günter Kickmaier vom MSC Ronger Bad Blumau und auf dem dritten Platz klassierte sich Dr. Franz Krump von den 99ers Mödling. Bei den Frauen siegte Dipl.Ing. Anna Kohns vom Team Sportordination vor Andrea Daxböck und Anita Hollaus beide vom LC Mank.

Sämtliche Läufer, welche an allen drei Eisbärläufen teilgenommen hatten, durften sich über die Eisbär-Medaille und ein Eisbär-T-Shirt freuen.

Der LCC-Wien bedankt sich wie immer bei allen Aktiven für die gelungene Veranstaltung!

Fotos auf HD Sports und Newetschny

 

 
03
Mar

Am Mittwoch, den 25.03.2015 (Training)

und Dienstag den 31.03.2015

bleibt das LCC-Zentrum

wegen des Spiels Österreich : Bosnien-Herzegowina 

GESCHLOSSEN

sorry1

 

 
22
Feb

Ausgezeichnete Laufbedingungen  beim 2. Lauf der Eisbärserie

Mehr als 1.000 Sportler fanden ausgezeichnete Bedingungen beim 2. Lauf zum Eisbärcup des LCC Wien am 22. Februar vor.

Der Sieg im 7km-Rahmenbewerb ging an Martin Pjanovsky mit 24:28,7 vor Mateus Tylek aus Polen mit 24:31,3 und Joachim Mödlagl vom LTU Waidhofen/Thaya mit 24:44,2. Siegerin bei den Frauen wurde Annabelle-Mary Konczer von den Tristyle Runplugged Runners mit 25:04,3. Auf den weiteren Plätzen konnten sich Elisabeth Niedereder auch von den Tristyle Runplugged Runners mit 25:04,4 und Nicole Senft mit 30:40,8 klassieren.

Den 1. Platz beim 14km-Rahmenbewerb sicherte sich Andreas Trimmel vom Tri Team Buckligewelt mit 48:01,5. Auf den weiteren Plätzen Philipp Aigner von der SU Trattenbach mit 50:05,9 und Andi Stöger von den LC MKW Hausruck mit 50:43,7. Den ersten Platz am Stockerl über diese Distanz sicherte sich bei den Frauen Mirjam Muckenhuber vom Team MilliSPORTs mit 58:55,7 vor Ursula Kotratschek mit 1:02:44,0 und Diana Berisa-Klusoczki aus Polen mit 1:02:50,0.

Der Sieg beim klassischen Halbmarathon ging an Marius Bock vom LC ASKÖ Breitenau mit 1:12:40,2. Zweiter wurde Wolfgang Wallner von der LAG NÖ Mitte mit 1:12:40,6. Der 3. Platz ging an Christian Guttenbrunner vom LC Sicking mit 1:14:21,9. Die Siegerin im Halbmarathon heißt Dipl.Ing. Anna Kohns vom Team Sportordination mit 1:28:38,6. Die weiteren Plätze am Podium gingen an Andrea Hauptmann mit 1:34:31,8 und Manuela Etzelsdorfer vom den Tri Runners Baden mit 1:35:20,6.

Die höchste Stufe am „Treppchen“ beim 28km-Rahmenbewerb durfte Franz Weixelbaum vom SV Waha Fix U. Fertig St. Margarethen mit 1:48:13 erklimmen. Die weiteren Stufen besetzten Robert Kalleitner mit 1:51:36 und Harald Radatz vom LC Wienerwaldschnecken mit 1:53:33. Bei den Frauen siegte über die längste Distanz des Tages Romana Komarnanska aus der Slowakei mit 1:57:22. Die weiteren Platzierten sind Ina Lange mit 2:11:06 und Heidi Riepl vom Club Supermarathon Austria mit 2:16:59.

Den Bewerb über 3km im olympischen Gehen konnte Dr. Franz Kropik vom LC Profis für sich entscheiden. Bei den Frauen siegte Monika Schwantzer von Crkvinica Zagreb.

Wir bedanken uns für die Teilnahme und gratulieren allen erfolgreichen Läufern!

Fotos unter HDSports  Newetschny und  Lauftiger

 
27
Jan
 
eisbrlauf i - start
Eine würdige winterliche Kulisse für weit über 1.000 Athleten beim 1. Eisbärlauf 
Nachdem der Winter doch etwas auf sich warten ließ, stellte sich zeitgerecht zum Start der traditionellen Eisbärlaufserie eine passende Kulisse im Wiener Prater ein. Trotz des winterlichen Umfeldes waren die Laufbedingungen passabel. Das honorierten die deutlich über 1.000 Sportler mit guten Leistungen.
Über die 7km-Distanz siegte bei den Männern Eliteläufer Mag. Marius Bock vom LC ASKÖ Breitenau mit 22:52,9. Auf den Plätzen konnten sich Andreas Trimmel vom Tri Team Bucklige Welt mit 23:19,4 und Martin Pijanovsky (Chochla) mit 24:27,7 klassieren. 
Den Sieg bei den Frauen schnappte sich Kamila Polak vom Team Millisports mit 27:50,7 vor ihrer Vereinskollegin Mirjam Muckenhuber mit 28:34,2. Auf Platz drei klassierte sich Isabella Szendzielorz mit 30:57,3.
Den ersten Platz beim 14km-Bewerb holte sich Josef Dißlbacher vom LCAV Jodl Packaging mit 50:54,2. Weiters auf dem „Treppchen“ landeten Christopher Bednar mit 51:00,3 und Stefan Leitner mit 51:03,2.
Die erste Stufe des Podiums beim 14km-Lauf konnte sich bei den Frauen KarinaJestl-Bartos mit 1:02:51,6 sichern. Auf den weitern Stufen durften sich Eva Stauber (Run For Guga) mit 1:03:47,5 und Marlene Grabner von der Union Innerschwand mit 1:05:13,1 feiern lassen.
Der 1. Platz beim Halbmarathon ging an Fabian Kuert vom der LV Langenthal mit sehr guten 1:09:08,2. Den 2. Platz sicherte sich Wallner Wolfgang von der LAG NÖ Mitte mit tollen 1:12:43,9, den 3. Platz Robert Gruber vom Salomon Running Team mit starken 1:13:51,3.
Bei den Frauen war ein sensationeller Dreifachsieg des LC Mank zu verzeichnen! Der Halbmarathonsieg ging an Michaela Zöchbauer mit 1:25:30,5 vor Andrea Daxböck mit 1:32:32,7 und Anita Hollaus mit 1:35:54,8.
Die Ergebnisse und den Bericht der Siegerehrung des Austria Laufranking von HD Sport finden Sie unter www.HDsports.at und www.laufranking.at.
Als besonderes  Highlight  bei diesem Läuferfest sorgte Mike Korner mit einem phantastischen  Live Auftritt für ausgelassene Stimmung.
Wir bedanken uns für die Teilnahme und gratulieren allen erfolgreichen Läufern!
Am 22. Februar wird der Eisbärcup seine Fortsetzung finden. 
Weitere Bilder unter http://members.aon.at/jnewetschny/ 
Herzlichen Dank an Johann Newetschny und Peter Hickersberger für´s fotografieren!
 

eisbrlauf i - bild 1 eisbrlauf i - bild 2 eisbrlauf i - bild 3

 Weitere Bilder unter http://members.aon.at/jnewetschny/

Herzlichen Dank an Johann Newetschny für´s fotografieren!

Eine würdige winterliche Kulisse für weit über 1.000 Athleten beim 1. Eisbärlauf

Nachdem der Winter doch etwas auf sich warten ließ, stellte sich zeitgerecht zum Start der traditionellen Eisbärlaufserie eine passende Kulisse im Wiener Prater ein. Trotz des winterlichen Umfeldes waren die Laufbedingungen passabel. Das honorierten die deutlich über 1.000 Sportler mit guten Leistungen.

Über die 7km-Distanz siegte bei den Männern Eliteläufer Mag. Marius Bock vom LC ASKÖ Breitenau mit 22:52,9. Auf den Plätzen konnten sich Andreas Trimmel vom Tri Team Bucklige Welt mit 23:19,4 und Martin Pijanovsky (Chochla) mit 24:27,7 klassieren.

Den Sieg bei den Frauen schnappte sich Kamila Polak vom Team Millisports mit 27:50,7 vor ihrer Vereinskollegin Mirjam Muckenhuber mit 28:34,2. Auf Platz drei klassierte sich Isabella Szendzielorz mit 30:57,3.

Den ersten Platz beim 14km-Bewerb holte sich Josef Dißlbacher vom LCAV Jodl Packaging mit 50:54,2. Weiters auf dem „Treppchen“ landeten Christopher Bednar mit 51:00,3 und Stefan Leitner mit 51:03,2.

Die erste Stufe des Podiums beim 14km-Lauf konnte sich bei den Frauen Karina Jestl-Bartos mit 1:02:51,6 sichern. Auf den weitern Stufen durften sich Eva Stauber (Run For Guga) mit 1:03:47,5 und Marlene Grabner von der Union Innerschwand mit 1:05:13,1 feiern lassen.

Der 1. Platz beim Halbmarathon ging an Fabian Kuert vom der LV Langenthal mit sehr guten 1:09:08,2. Den 2. Platz sicherte sich Wallner Wolfgang von der LAG NÖ Mitte mit tollen 1:12:43,9, den 3. Platz Robert Gruber vom Salomon Running Team mit starken 1:13:51,3.

Bei den Frauen war ein sensationeller Dreifachsieg des LC Mank zu verzeichnen! Der Halbmarathonsieg ging an Michaela Zöchbauer mit 1:25:30,5 vor Andrea Daxböck mit 1:32:32,7 und Anita Hollaus mit 1:35:54,8.

Wir bedanken uns für die Teilnahme und gratulieren allen erfolgreichen Läufern!

Am 22. Februar wird der Eisbärcup seine Fortsetzung finden.

 

Weitere Bilder unter http://members.aon.at/jnewetschny/

Herzlichen Dank an Johann Newetschny für´s fotografieren!

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 6 von 23