LCC Wien - Ihr Partner fürs Laufen
07
May

Adolf Gruber Gedenklauf, 1. LCC Frühlingsmarathongruberlauf1

Unserem Vereinsgründer Dolfi Gruber zu Ehren wurde am 5. Mai unter blühenden Bäumen im Wiener Prater, bei herrlichem Wetter, ein ebenso schönes
Laufereignis vom Team des LCC Wien
, unter Federführung der Präsidentin unseres Vereins, Susanne Pumper,  ausgetragen.

gruberlauf4Erstmals wurde zu diesem Termin auch ein Marathon durchgeführt. Die Chance sich in die Siegerlisten einzutragen, nutzten bei den Herren Benedikt Rabberger von den Naturfreunden mit 3:00:20 und bei den Damen Susanne Schöberl mit 4:01:55. Auf den Plätzen klassierten sich bei den Männern MichaelScheckenhofer (3:14:47) und Nicolai Hofbauer (3:15:48). Bei den Frauen vervollständigten Manuela Vejrosta mit 4:21:36 und Sibylle Cunningham mit 4:21:38 das „Treppchen“.

Der Sieg im Halbmarathon ging an Robert Glaser vom ULC Klosterneuburg in 1:21:42. Auf den weiteren Plätzen „landeten“ Stephan Schobesberger mit 1:23:40 und Kristof Wöginger mit 1:25:08. Die oberste Stufe des Treppchens bei den Frauen reservierte sich Gabi Fank vom ULC Klosterneuburg mit 1:32:24 vor Dipl.Ing. Anna Kohns mit 1:36:51 und Dagmar Stangl mit 1:41:29.

gruberlauf2

... die erolgreichen LCC Athleten bei der nachbesprechung und beim schmieden neuer Pläne..,

Über die 7 km-Distanz konnten sich folgende Männer die Plätze am Podium sichern: Ludek Cigler vom LCC Wien gewann mit 24:25. Zweiter wurde Martin Demuth mit 25:23 vor Jan Waldner mit 25:37 (beide vom 1.SVG Hohe Wand). Bei den Frauen holte sich Nathalie Birli vom 1.SVG Hohe Wand mit 29:47 den Sieg. Auf den Plätzen zwei und drei klassierten sich Manuela Peischl von den Lauftigern mit 31:43 und mit 32:24 Andrea Sarai.

Der Bewerb im olympischen Gehen ging bei den Männern an Dr. Franz Kropik vom LCC Wien mit 35:40 vor Mag. Werner Knyz auch vom LCC Wien und Johann Strasser vom TUS Feldbach, die sich den 2. Platz teilten. Bei den Frauen siegte Mag. Dorothea Grolig vom team2012 mit 45:07. Auf den Plätzen klassierten sich Monika Schwantzer und Urszula Radziewinska, beide vom S.C. Hakoah.

gruberlauf3

 … Genug grund zum feiern hatten die erfolgreichen Damen-Staffeln…

Der Sieg in der Halbmarathonstaffel ging an das Team Timelounge mit Johannes Szilagyi, Tina Svoboda, Leo Schwaiger-Fellinger mit 1:29:11. Auf den Plätzen klassierten sich die Mannschaften Team Bierfreunde mit Doris Fesl, Gerhard Kasemir, Horst Scheichelbauer und Shades Of Awesome mit Anthony Galea, Betti Lorantfy, Marc-Andrew San-Buenaventura.

Den Sieg in der Marathonstaffel sicherte sich das Team „Nhmw“ mit René Gärtner, Ba Stefan Czerny, Herbert Eggenberger, Wilhelm Lubenik, Dipl.Ing Felix Hofstätter, Dipl. Ing. Wilfried Baumann in 3:18:01. Der zweite Platz ging an die Mannschaft BR Lebenshilfe Wien mit Matthias Papst, Gregor Wolschek, Peter Ranner, Robert Jez, Cornelia Mauser, Eva Seitz.

gruberlauf5

...die Stimmung unter den Fans und die Begeisterung für die Marathonstarter war sehr euphorisch

Wir gratulieren allen Finishern und würden uns freuen, viele Athleten beim LCC Firmenlauf am 20. Juni begrüßen zu dürfen!

Weitere Fotos

 
25
Mar

Erfolge der LCC Athleten bei der Hallen Masters EM

Von 19. bis 24. März fanden im spanischen San Sebastian die 9. Leichtathletik Hallen-Europameisterschaften der Masters statt.

Unser LCC Vereinskollege, Franz Kropik war wieder einmal in Doppelfunktion als Sportler und Leiter der ÖLV-Delegation im Einsatz.

Trotz des Umstands, dass Franz im Februar mehrere Wochen an einer Sehnenscheidenentzündung im rechten Fuß laborierte, war es möglich, im Teambewerb der Geher zusammen mit Markus Reifinger und Roman Brzezowsky eine Bronzemedaille zu gewinnen.

Auch der zweite bei dieser EM aktive Athlet des LCC Wien, Werner Knyz, ist mit seinem 4. Platz im Teambewerb beim Straßengehen zufrieden.

Wir gratulieren herzlich!

medaille - hallen em  oed waldegg - franz kropik

 
26
Mar

 

Zum Abschuss der Eisbärserie gingen fast 700 LäuferInnen an den Start 

eisbrlauf iii

Winterliche aber passable Laufbedingungen erwarteten die fast 700 Starter zum Abschluss der traditionellen Eisbärlaufserie. Neben dem Halbmarathon wurden wieder Rahmenbewerbe über 7 und 14 km ausgetragen.

Folgende Tagesergebnisse gibt es zu berichten:

Wolfgang Wallner von der LAG NÖ Mitte gewann, wie schon zuletzt den Halbmarathon. Er benötigte dazu 1:13:51,0. Die weiteren Plätze am Podest gingen an Thomas Förster vom Team Run Sport mit 1:14:17,6 und Phillip Aigner von der SU Trattenbach in 1:15:18,1.

Den Sieg bei den Frauen konnte sich Monika Kalbacher aus Hinterbrühl mit 1:27:15,9 sichern. Sie blieb damit vor Mag(FH). Sabine Winkler mit 1:33:25,9 und Marieluise Liebhart mit 1:33:42,8.

Den kurzen Rahmenbewerb über 7 km konnte Max Wenisch vom HSV Melk mit 24:47,9 für sich entscheiden. Zweiter wurde Uwe Ebner vom USC Trofaiach mit 25:01,7 vor Alexander Bader von der LAG NÖ Mitte mit 25:09,7.

Siegerin bei den Frauen wurde Greta Wells mit 28:43,8. Auf den Plätzen klassierten sich Doris Schoffnegger mit 31:14,8 und Manuela Peischl (Nedwed Lauftiger) mit 31:15,8. 

Beim langen Rahmenbewerb über 14 km setzte sich Robert Nachbargauer von der DSG Volksbank Wien mit 51:59,9 durch. Er verwies damit Knut Okresek mit 54:12,0 und Martin Mekyna mit 54:20,4 auf die Plätze.

Die oberste Stufe am „Treppchen“ durfte bei den Damen in diesem Bewerb Cornelia Köpper (EvApart) mit 55:29,4 erklimmen. Auf den Plätzen folgten Aniko Balint von der LG Wien Sport Eybl mit 55:59,3 und Laura Gelmes mit 56:56,3.

In der Eisbärcupwertung wurden die zwei schnellsten Zeiten der drei Halbmarathonläufe addiert.

Bei den Männern siegte Wolfgang Wallner von der LAG NÖ Mitte. Zweiter wurde Dr. Pierrick Mialle von den VIC Runners UN. Den dritten Platz konnte sich Jerome Neukamp vom PolSV Leoben sichern.

Der erste Platz bei den Frauen ging an Karin Freitag vom ATV Irdning. Das Siegerbild komplettierten Mag(FH). Sabine Winkler und Marieluise 

lcceisblaufiii2013 38Liebhart.

Der Eisbär bereits in den Sommerschlaf geschickt stärkt die Finisher mit Schokolade der Erste Bank

Wir bedanken uns bei allen Läuferinnen und Läufern für deren Teilnahme, wünschen eine erfolgreiche Laufsaison 2013 und freuen uns, Sie beim Adi Gruberlauf am 5. Mai 2013 wiederzusehen.

 

 
14
Mar

Österreichische  Cross Meisterschaften in Feldkirch /Vorarlberg

p3100039Die lange Anreise hat sich gelohnt !!!!p3100029

Nach einem gemütlichen gemeinsamen Abendessen und der Nacht im Hotel Löwen starten  vormittags  Asip und Maxi  mit
vollem Erfolg als Erste  in das Rennen.

Asip Naziri  freut  sich in der Klasse U16 über seine erste Goldmedaille , nicht weit dahinter sorgte Maximilian Kittenberger für eine Super-Platzierung .

Dominik Jily anfangs übermotiviert vergab doch einige wertvolle Plätze. Er möchte sich in Zukunft doch lieber auf die Bahn
spezialisieren.

dscn0207Aber nicht nur die Nachwuchstruppe sorgte für  Top-Platzierungendscn0215

Manfred Gigl lief ein sehr couragiertes Rennen und musste sich leider in einem langgezogenen Zielsprint  Milan Error geschlagen geben .

Wir gratulieren sehr herzlich, wünschen den Nachwuchsathleten nun eine verdiente Regeneration und Manfred einen erfolgreichen Start bei den Halbmarathon-Staatsmeisterschaften in Wels. 

Ergebnisse auf www.oelv.at

 
24
Feb

Was ein echter Eisbär ist der liebt den Schnee !!startbild

Über 700 Läufer brachten die verschneite Hauptallee zum Schmelzen.....

Neben dem Halbmarathon wurden drei Rahmenbewerbe über 7, 14 und 28km gestartet.

Wolfgang Wallner von der LAG NÖ Mitte konnte wieder einmal den Halbmarathon für sich entscheiden. Er benötigte für die 21,1km 1:15:26,3. Auf den Plätzen klassierten sich Clemens Winter (Mountain Matrix) mit 1:18:26,7 und Jerome Neukamp (PolSV Leoben) mit 1:20:06,7.

Bei den Frauen holte sich Carola Bendl-Tschiedel von der LG Wien By Sport Eybl mit 1:24:44,1 den Sieg. Der 2. Platz ging an Karin Freitag vom ATV Irdning mit 1:26:19,1. Auf dem 3. Platz „landete“ Erika Haider vom HSV Marathon Wr. Neustadt mit 1:34:41, 3.

Die oberste Stufe am Podest als Sieger beim 7km Rahmenbewerb durfte Thomas Koglbauer vom ATSV Nurmi Ternitz betreten. Er benötigte 24:51,4 für die Strecke. Auf den beiden weiteren Stufen am Podest fanden sich Dieter Kopecky vom ULC Riverside Mödling mit 25:24,7 und Christoph Zotter (dertriathlon.com Fürstenfeld) mit 25:34,2.

Siegerin bei den Frauen wurde Manuela Peischl mit 32:08,2. Auf den Plätzen klassierten sich Mirjam Muckenhuber von der Sportunion Perchtoldsdorf mit 32:08,8 und Nicole Pirngruber mit 32:23,8.

Der erste Platz beim 14km Rahmenbewerb ging mit 50:12,1 an Philipp Aigner von der SU Trattenbach. Zweiter wurde Thomas Unger (Team vegan.at) mit 50:16,8. Den dritten Platz sicherte sich mit 53:00,9 Thomas Unterhuber vom LC Wienerwaldsee.

Manuela Antosch vom Lauftigerclub holte sich bei den Frauen mit 1:04:01,8 in diesem Bewerb den Sieg. Weiters auf dem „Treppchen“ konnten sich Johanna Hochedlinger mit 1:11:29,3 und Verena Hofer mit 1:11:29,6 klassieren.

Beim langen Rahmenbewerb über 28km siegte Christian Schmuck vom LC Sicking Stieglbrauerei mit 1:43:28. Zweiter konnte Markus Lukacs vom Team Bicycle Company mit 1:48:15 werden. Am dritten Platz klassierte sich Mag. Lukas Maukner mit 1:52:21.

Der Sieg bei der langen Strecke ging bei den Frauen an Heini-Kristiina Jaako-Blunder vom LTC Berlin mit 2:10:19. Die weiteren Plätze erliefen Michaela Wolf (bike.horner.at) mit 2:12:19 und Heidi Riepl mit 2:16:12.

Die Eisbären sind los .....

eisbaer6     eisbaer3      eisbaer2                               

irmgard

Irmgard übernahm den Pokal von Georg Mittermayer, der die Klasse M70 über die Halbmarathondistanz gewinnen konnte und bei der Siegerehrung im LCC-Zentrum aber verhindert war.
Der Pokal wird natürlich an Georg überreicht, der Stockerlplatz wurde aber "Omi" übergeben für ihre hervorragenden Leistungen bei der Bewirtung der Läufer.

Allen Finishern einen herzlichen Glückwunsch.

Das Team des LCC-Wien freut sich schon auf den 3.Lauf der Eisbärserie am 24.März 2013

Herzlichen Dank an Johann Newetschny und Nik Nedwed für´s Fotografieren!

 

 

 
<< Start < Zurück 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 Weiter > Ende >>

Seite 34 von 41