09
Dec

Eine ideale Unterberechnung von Weihnachtsstress und Feiermarathon – Der LCC Adventlauf

adventlauf 2018

In der Zeit wo viele mit Feiern und Weihnachtsvorbereitungen doch etwas im Stress sind, bot der LCC Adventlauf etwa 500 Sportlern eine gute Abwechslung. Die Witterung war mit 10°C fast ideal, wenn da der teilweise recht starke Wind nicht gewesen wäre.

Die nun schon zum sechsten Mal in diesem Rahmen ausgetragene 3km-Distanz, erfreute sich wieder großer Beliebtheit. Den Sieg holte sich in diesem Bewerb Maximilian Pfeifer vom Team Sportscoach mit 10:03. Der der zweite Platz ging an den Vorjahresdritten Christoph Schulz-Straznitzky vom LC St. Pölten mit 10:05. Den dritten Platz konnte sich Wolfgang Gary vom LC Strasshof mit 11:01 sichern. Tanja Nigl (Absdorf On The Run), die diesen Bewerb schon im letzten Jahr gewinnen konnte, siegte bei den Frauen mit 12:13. Auf den Plätzen „landeten“ Mag. Olimpia Rezai von der LG Wien mit 13:00, die auch im Vorjahr diesen Platz belegte, und Liliana Tetis aus Rumänien mit 13:14.

Über die „klassische“ 10km-Strecke sicherte sich Christian Hörper aus Deutschland mit 33:21den obersten Platz am „Treppchen“. Die weiteren Podestplätze gingen an Stefan Werner vom LTV Fischatal mit 35:11.und Höflechner Michael vom team2012.at Der Sieg bei den Frauen ging an Masters-Hallen-Europameisterin Elisabeth Pöltner-Holkovic vom team2012.at mit 39:46. Die weiteren Platzierten hießen Diana Berisa von der LG Wien mit 41:44 und Sophia Holzmann vom SC Zwickl Zwettl mit 42:16.

Den Bewerb im Nordic Walking und Olympischen Gehen über 3 km gewann Dr. Franz Kropik vom SVS-Leichtathletik mit 15:22 vor Mario Novosel vom Team Novo mit 21:49 und Raimund Gletthofer vom Power Nordic Walking Team Leoben mit 22:25. Bei den Frauen ging der Sieg hier an Andrea Dragan vom SV Kahlenberg Wien mit 19:13. Zweite wurde Dr. Ewa Cwanek-Florek aus Polen mit 21:06. Der dritte Platz ging an Monika Hofmann aus Wien mit 21:32.

Den Sieg im 10km-Gehen holte sich Wolfgang Karner vom Power Nordic Walking Team Leoben mit 1:07:19 vor Paul Schachinger mit 1:11:59 und Alfred Seiser mit 1:12:09. Bei den Frauen sicherte sich Martina Gondeck (LongDistanzWalkerin) mit 1:16:07 den Sieg. Zweite wurde Karin Sudy vom Power Nordic Walking Team Leoben mit 1:18:11. Den dritten Platz am Podium erkämpfte Karin Slavik-Moser, BEd von den Frühstücksläuferinnen mit 1:28:51.

Wir gratulieren allen erfolgreichen Finishern und wünschen frohe Weihnachten!

Bilder in Galerie

 

 

 
18
Nov

Sonniges Winterwetter beim Leopoldilauf des LCC Wien

Leopoldilauf2018

Bei der letztjährigen Auflage dieses Laufs feierte der LCC Wien die Ausrichtung seiner 610. Laufveranstaltung. Nun ist wieder ein Jahr mit vielen sportlichen Höhepunkten, wie auch dem diesjährigen Leopoldilauf, vergangen.

Die doch recht niedrigen Temperaturen, wurden mit strahlendem Sonnenschein versüßt, was letztendlich überraschend viele Sportler zur Teilnahme am LCC Leopoldilauf veranlasste. Etwas, was die Athleten wohl kaum bereuten. Es waren viele gute Leistungen zu verzeichnen. Die Besten seien hier stellvertretend genannt:

Gerald Herbst vom LC Neufurth mit 25:40, Gerald Pfaffl vom RC Dreilala Münichsthal mit 26:02 und Markus Faschingleitner vom LC Mank mit 26:29 hießen die ersten drei Männer im 7km-Bewerb. Bei den Frauen standen hier Romana Komarnanska aus der Slowakei mit 27:34, Nicole Pirngruber (Nussyy) mit 30:44 und Anna Kohns vom LC Strasshof mit 31:44 am Podest.

Beim 14km-Bewerb war die LCC-Runde zweimal zu laufen. Der Sieg ging an Uzoma Onwudiegwu aus den Niederlanden mit 55:11. Den zweiten Platz sicherte sich Christoph Krump von der SU Tri Styria mit 55:50. Den dritten Platz erlief Léo Boudon aus Frankreich mit 56:54. Ivona Miklosova aus der Slowakei siegte über diese Distanz bei den Frauen mit 56:13. Auf den weiteren Plätzen klassierten sich Edit Filó aus Ungarn mit 59:28 und Mag. Katharine Eyre aus dem Vereinigten Königreich mit 1:03:32.

Der Sieger auf der Halbmarathondistanz hieß Christian Hörper aus Deutschland. Er benötigte für die 21,1 km 1:14:47. Der Silberplatz ging an Franz Weixelbaum vom SV Waha Fix U. Fertig St. Margarethen mit 1:16:48. Simon Gallimore aus dem Vereinigten Königreich sicherte sich den Bronzeplatz mit 1:17:31. Halbmarathonsiegerin wurde Lissi Niedereder (Tristyle) mit 1:23:33. Weiters am „Stockerl" standen Barbora Brezovská aus der Slowakei mit 1:25:20 und Monika Kalbacher vom Team Ausdauercoach mit 1:28:37.

Wir gratulieren allen erfolgreichen Athleten!

Johann Newetschny hat dankenswerter Weise wieder Fotos geschossen. Wir erwarten diese in Kürze im Internet unter http://www.newetschny.com

 
14
Oct

Sommerliche Witterungsverhältnisse beim Wiener Herbstmarathon

Herbstmarathon1

Sommerliche Bedingungen, für die Marathonläufer waren die Temperaturen vielleicht schon zu sommerlich, fanden die etwa 1.000 Sportler vor, die beim einem der Bewerbe des LCC Herbstmarathons an den Start gingen. „Sprecher-Legende“ Reinhard Uhlich und die tolle Stimmung auf der Strecke leisteten zudem ihren Beitrag für ein tolles Lauferlebnis. Wer die Ziellinie erreichte, durfte sich über eine außergewöhnlich schöne Medaille freuen.

Jeder Sportler, der die Strecke und sich selbst besiegt hat, durfte einen Erfolg feiern! Die Schnellsten seien hier genannt:

Den klassischen Marathon konnte der Vorjahresdritte Matthias Bauer aus Deutschland mit 2:47:27 für sich entscheiden. Die weiteren Plätze gingen an Daniel Schuster auch aus Deutschland mit 2:49:30 und Michael Pomberger aus Wien mit 2:50:04.

Die Marathonsiegerin heißt Anna Labuda aus Polen. Sie benötigte für die 42,195 km 3:32:35. Den zweiten Platz sicherte sich Gerlinde Schmidmayr von den ULC Klosterneuburg R.R. mit 3:37:47. Der dritte Platz ging an Flora-Uchechi Brandl aus Wien mit 3:49:47.

Der Halbmarathon war der teilnehmerstärkste Bewerb. Hier setzte sich Jan Duk mit 1:14:04 durch. Der zweite Platz ging an Roman Thürauer vom LTC Hurtigflink mit 1:15:43. Platz Drei sicherte sich Martin Petrulak aus der Slowakei mit 1:16:50.

Den ersten Platz des Halbmarathons der Frauen konnte Melanie Trimmel vom Team Ausdauercoach mit 1:28:43 für sich verbuchen. Das „Stockerl“ komplettierten Diana Susanna Skalicky von Run2gether mit 1:34:10 und Sophia Holzmann vom SC Zwickl Zwettl mit 1:34:47.

Der Gewinner des Bewerbs über eine Praterrunde heißt Mohamed Mose vom Team Bosch. Er benötigte für die 7 km 26:34 Minuten. Der „Silberplatz“ ging an David Pawlik vom WSA Greenteam mit 27:20 vor Mag. Reinhard Laschalt mit 27:28.

Den 7km-Bewerb der Frauen gewann Manuela Siederer vom SV Stetteldorf mit 31:43. Den zweiten Platz am Podest sicherte sich Karen Carnahan aus Kanada mit 32:26. Der dritte Platz ging an Ewa Blaszkowska aus Polen mit 33:30.

Zunehmender Beliebtheit erfreute sich auch die Staffelbewerbe.

Bei der Halbmarathonstaffel siegte das Team OStAffel (Richard Ropper, Eva Salfelner und Thomas Haslwanter) mit 1:38:55. Die weiteren Plätze konnten sich das Team der RBI Group Runners (Barbara Gonda, Agnieszka Malczewska und Carlos Dominguez) mit 1:43:42 und die Mannschaft Barnards Pfeilstern 2 (Dr. Stefan Uttenthaler, BSc Christine Ackerl und Mag. Josefa Großschedl) mit 1:45:51 sichern.

Die Marathonstaffel gewann das Team Hlozek Mit Salat (Christian Hlozek, Jan Hlozek, Tania Hlozek, Christoph Salat, Hlozek Niklas, Hlozek Brigitte) mit 3:27:04 vor der RBI Runner Group (Bydzovsky Jindra, Perac Sladjana, Perac Nikola, Koltai Janos-Adam, Jellouschek Angelika, Dömötör Miklos) mit 3:30:10 und den Running Gags (Michael Roth, Daniel Koizar, Julia Edlinger, Clara Paleczek, Karl Edlinger, Constantin Schieber) mit 3:40:36.

Auch eine der ältesten Disziplinen der olympischen Leichtathletik, das Gehen, war wieder vertreten. Was nur wenige wissen, der Vereinsgründer des LCC Wien, Adi Gruber war auch ein hervorragender Geher. Hier siegte bei den Männern Dr. Franz Kropik vom SVS-Leichtathletik mit 38:13 vor Smarana Puntigam (SCMT) mit 43:29 und Johann Siegele auch vom SVS-Leichtathletik mit 44:20. Bei den Frauen konnte Brigitte Orsolits vom LV Falsche Hasen mit 44:03 gewinnen. Weiters konnten sich Christa Triebl vom TV Fürstenfeld 48:55 und Elisabeth Siegele vom SVS Leichtathletik 52:19 am „Stockerl“ platzieren.

Wir gratulieren allen erfolgreichen Finishern!

Johann Newetschny, der im Rahmen des LCC Herbstmarathons vom LCC Wien für seine Verdienste für den Laufsport ausgezeichnet wurde, hat dankenswerter Weise wieder Fotos geschossen. http://www.newetschny.com/

 
Weitere Beiträge...