Nächste Läufe:
 
10.09.2017 Babenbergerlauf
15.10.2017 Herbstmarathon
19.11.2017 Leopoldilauf

Neuer Teilnehmerrekord beim 2. Eisbärlauf!
Über 1500 Läufer gingen am Sonntag beim 2. Lauf der Eisbärcupserie an den Start. Besonders die internationale Beteiligung trug zu herausragenden Siegerzeiten bei, und motivierte zahlreiche Hobbyläufer zu Bestzeiten!
Den Sieg über die 7km-Runde konnte sich Manaf Shniet mit 23:29,6 sichern. Zweiter wurde Günter Kofler (Union Vorchdorf) mit 23:56,8 vor Reinhard Rathgeb vom ATSV Nurmi Ternitz mit 24:26,0.
Der erste Platz über die „Kurzdistanz" bei den Frauen ging an Neja Krsinar aus der Slowakei mit 24:55,4. Auf den weiteren Plätzen konnten sich Annabelle-Mary Konczer (Tristyle) mit 26:11,7 und Ursula Thaller vom KSV TriTeam Kapfenberg mit 29:20,3 klassieren.
Beim 14-km Bewerb waren zwei LCC Runden zu absolvieren. Dabei war Robert Hürner vom Nora Racing Team mit 50:10,1 am schnellsten. Die weiteren Podestplätze gingen an Dominik Marek vom Top Team Tri NÖ mit 50:18,7 und Christopher Bednar vom team2012.at mit 50:48,3.
Das „Treppchen" bei den Frauen für diesen Bewerb war mit folgenden Athletinnen besetzt:
1. Hana Homolkova aus der Slowakei mit 55:34,8, 2. Susanne Aumair vom RC Grieskirchen/Sportradl mit 57:55,7 und 3. Mag. Anna Holzmann vom SC Zwickl Zwettl mit 58:33,6.

Der 1. Platz beim Halbmarathon ging an Andreas Silberbauer vom RC Grieskirchen/Sportradl, Asics mit 1:12:17,3. Am zweiten Platz konnte sich Marius Bock vom ASKÖ Breitenau mit 1:14:29,1 klassieren. Der 3. Platz ging an Michael Wadl vom LAC Klagenfurt mit 1:14:38,0.
Das „Siegertreppchen" bei den Frauen im Halbmarathon war international besetzt. Über den Sieg durfte sich Bojana Bjeljac aus Kroatien mit sehr guten 1:16:32,2 freuen. Platz zwei ging an Tereza Durdiakova aus Tschechien mit 1:27:14,2. Über den „Bronzeplatz" durfte sich Nóra Németh aus Ungarn mit 1:29:03,6 freuen.
Ideal zur Marathonvorbereitung eignete sich der Bewerb über die 28km. Hier war Péter Czencz aus Ungarn mit 1:48:10 der Schnellste. Mit der zweitbesten Zeit über die lange Strecke kam Matthias Bauer aus Deutschland ins Ziel. Für die vier Runden benötigte er 1:48:45. Dritter wurde Daniel Strobl mit 1:48:55.
Bei den Frauen konnte Dr. Susanne Schöberl mit 2:18:30 bei diesem Bewerb den Sieg feiern. Auf den weiteren Plätzen „landeten" Mag. Paulina Weissenbök von den ULC Klosterneuburg R.R. mit 2:23:36 und Dorothee Bauer aus Deutschland mit 2:24:09.
Den Bewerb im 3.000 Meter olympischen Gehen konnte Rainer Heinzl von den LC Profis mit 14:53 für sich entscheiden. Bei den Frauen konnte Christa Triebl vom mit TV Fürstenfeld mit 19:16 gewinnen.
Wir bedanken uns für die Teilnahme und gratulieren allen erfolgreichen Läufern!
Am 19. März wird der Eisbärcup mit dem dritten Lauf abgeschlossen.

Weitere Bilder unter www.maxfunsports.com

Herzlichen Dank für´s fotografieren!